Die Schulleiter seit Gründung unserer Schule 1943 bis heute


    Unsere erste Direktorin hieß Frau Erna Raithel. Sie leitete unsere Schule von 1943 bis 1952.
"Am 4. August 1943, abends um 11 Uhr, erfuhr die Chronistin, aus den Sommerferien in ihre Braunschweiger Wohnung zurückgekehrend - sie war Beamtin der Stadt Braunschweig - daß sie sich am nächsten Tage mit frühester Verbindung nach Salzgitter-Lebenstedt zu begeben habe, um dort eine neuversammelte Oberschulklasse zu übernehmen." (Erna Raithel im Goldenen Buch der Schule)
    Unsere erste Schulleiterin wurde am 23. November 1909 in Hof / Bayern als Tochter eines Kaufmannes geboren (gest. 6. Oktober 1983). Von 1930 - 1936 studierte sie an der Universität in München die Fächer Anglistik und Romanistik. Am 1. Januar 1937 trat sie dem NS-Lehrerbund bei. Stationen ihres Lehrerlebens:
-- nach der Referendarzeit gab sie Privatstunden für hautkranke Kinder im Kleinen Walsertal.
-- 1939 wurde sie stellvertretende Leiterin des Breymannschen Instituts in Wolfenbüttel.
-- 1940 wurde sie Mitglied der NSV (Nationalsozialistische Volkswohlfahrt).
-- 1942 wurde sie von der Stadt Braunschweig in den Schuldienst übernommen und bekam eine Assessorenstelle für die Fächer Englisch und Französisch an der "Städtischen Oberschule für Mädchen 'Kleine Burg' ".
-- Am 1. November 1942 wurde sie zur Studierätin ernannt.



    Von 1952 an übernahm OStD Dr. Max Korn die Leitung. Seine Amtszeit fällt in eine Periode, die in der damals noch jungen Geschichte unseres Gymnasiums eine wichtige Rolle spielte. Aus den notdürftigen Barackengeviert, das Mühe hatte, den Nachkriegsverhältnissen zu trotzen, ist vor allem in den fünf Jahren, in der die Leitung unsrer Schule seine Aufgabe war, eine dem Geist der Humanitas und der Wissenschaften auch äußerlich würdige Schule geworden.
    Dr. Korn war ein zielstrebiger und, wenn nötig, strenger Direktor, zugleich aber auch ein verständnisvoller, wohlwollender Pädagoge. Er strebte danach, ein vertrauenvolles Verhältniss zwischen Lehrer- und Schülerschaft herzustellen. Gegen Ende Februar 1957 trat er sein neues Amt in Göttingen an.


    Der Nachfolger von Dr. Max Korn war OStD Hans Gransow. Wie auch seine Vorgänger bemühte er sich um ein gutes Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer, was ihm auch gelang. Er modernisierte unsere Schule in den achteinhalb Jahre, in denen er hier war. Herr Gransow wechselte dann zu der Raabe-Schule, wo ihn viel Arbeit erwartete. Doch er sah voller Freude in die Zukunft.




    Karl Hans Koop, der neue und mittlerweile vierte Direktor unserer Schule, hatte an der TH Braunschweig Mathematik und Physik studiert. Nach einer Zeit als wissenschaftlicher Assistent der TH war er von 1952 bis 1966 Lehrer an der Gaußschule in Braunschweig. Da er sehr aufmerksam die wissenschaftliche Entwicklung verfolgt hatte, wurde er 1963 mit der Ausbildung und Prüfung der Studienreferendare beauftragt.





    1988 übernahm OStD Dr. Rolf-Peter Mühlig das Amt des Direktors. Er führte es bis 2003. Hier einige Lebensdaten:
-- Geb. 21.12.1939 in Erfurt/Thüringen. Verheiratet, eine Tochter.
-- Abitur 1957, Diplom in Mathematik an der Universität Leipzig/Sachsen im Jahre 1963.
-- Aufenthalt an der Staatlichen Universität Moskau von 1963 bis 1964.
-- Tätigkeit an der Universität Leipzig.
-- Promotion über ein Thema aus der theoretischen Hydrodynamik im Jahre 1973.
-- 1976 zweites Staatsexamen in Mathematik am Staatlichen Studienseminar Celle/Niedersachsen.
-- Von 1976 bis 1984 Studienrat am Hölty-Gymnasium in Celle,
-- Von 1984 bis 1988 Oberstudienrat bzw. Studiendirektor am Gymnasium am Silberkamp in Peine/Niedersachsen.



    Mit Beginn des Schuljahres 2004/05 war OStD Wolfgang Reinhart Schulleiter des Kranich-Gymnasiums bis zum 31.1.2009.
Hier einige Lebensdaten:
-- Geboren 1946 in Braunschweig, verheiratet, zwei Söhne
-- Von 1953 bis 1957 Grundschule in Braunschweig-Gliesmarode
-- Von 1957 bis 1966 Raabeschule in Braunschweig, Abitur 1966
-- Von 1966 bis 1972 Mathematik- und Physikstudium in Braunschweig und Göttingen
-- Anschließend Referendariat am Studienseminar in Braunschweig
-- 1973 erste Stelle als Lehrer in Alfeld (Leine)
-- Ab 1980 Auslandsschuldienst an der Deutschen Schule in Barcelona
-- 1987 Rückkehr nach Braunschweig an die Ricarda-Huch-Schule
-- Ab 1992 stellvertretender Schulleiter am Martino-Katharineum in Braunschweig
-- Von 2000 bis 2004 Schulleiter an der Deutschen Schule in Bilbao (Spanien)
-- Seine Unterrichtsfächer sind Mathematik, Physik und Philosophie. Im Laufe seiner mehr als 30-jährigen Dienstzeit hat er auch Unterricht in Informatik, Musik, Sport, Spanisch und Ethik/Werte und Normen gegeben.
--Seine Hobbies sind:
  -- Musik (Oper, klassische, folkloristische und Rockmusik)
  -- Sport (Fußball, Tennis, Ski, Bergwandern)
  -- Reisen
  -- Lesen und Kochen



Home