Seventh Graders demonstrate their English Reading Skills

Wieder ist der schulinterne Englisch-Lesewettbewerb für die 7. Klassen gut über die Runden gegangen. Die Sieger wurden ermittelt, am Rosenmontag. Kein schlechter Termin für den Wettbewerb! Denn letztlich geht es nicht nur darum, die Sieger auf das Siegertreppchen zu stellen, vielmehr steht der Lesespaß im Mittelpunkt. Damit der Funke überspringen kann, sind auch Zuschauer dabei. Die Stadtbibliothek war gut gefüllt, und alle hörten aufmerksam zu. Zuvor hatten sich die angetretenen Kraniche (Lea-Emily Bessai 7fl1, Luisa Rudnicki 7fl3, Melisa Bilir 7fl3, Karem Kordi 7fl4) im Rahmen des Englischunterrichts in einem klasseninternen Lesewettbewerb qualifiziert. Zum großen Wettbewerb durften sie jeweils vier Unterstützer aus ihren Klassen mitbringen.
Angetreten sind also in der Endrunde die Klassensiegerinnen und Klassensieger aus den 7. Klassen, und zwar in zwei Runden: Vorgelesen wurde zunächst ein etwa zweiminütiger Abschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch. In einer zweiten Runde wurde sodann ein völlig unbekannter Text vorgelesen. Selbstbewusst und kompetent traten die jungen Vorleser auf. Lieblingsbücher wurden mitgebracht, die beste Vorlesestelle ausfindig gemacht, mit Stimme und Betonung wurde experimentiert. Und die Zuhörer hörten aufmerksam zu. Es wurden Lesevorträge auf sehr hohem Niveau dargeboten, und alle Zuschauer staunten über gute Ausspracheleistungen und schöne intonierte Geschichten.

Und dann schlug die Stunde der Jury, bestehend aus Herrn Hartmann als Englischlehrer des Kranich-Gymnasiums, Herrn Voss als Vertreter der Deutsch-Englischen Gesellschaft, Kerstin Kommander als Vertreterin der Elternschaft, Hannah Cerbe als Schülervertreterin und Mary Beth Niemann als Muttersprachlerin und Austauchschülerin von unserer Partnerschule in Amerika. Anhand der vorgegebenen Bewertungsrichtlinien (z. B. Flüssigkeit, Lesetempo, Deutlichkeit der Aussprache, Betonung, aber auch die eindrucksvolle und lebendige Gestaltung des Textes) wurden die Sieger ermittelt. Leicht war es auch diesmal nicht, denn immerhin sind die Klassensieger im Finale angetreten. Die Vorleseleistungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren beeindruckend. Schließlich hieß es: „And the winner is“ Melisa Bilir aus der 7fl3. Sie konnte die Jury mit ihrem ausdrucksstarken Lesen überzeugen. Den zweiten Platz konnte sich Karem Kordi aus der 7fl4 erlesen. Als Dank und Anerkennung erhielten alle vier Klassensieger Urkunden und Buchgeschenke vom Kranich-Gymnasium und die Siegerin, Melisa, bekam auch noch einen Buchgutschein von Herrn Voss, dem Vorsitzenden der Deutsch-Englischen Gesellschaft, der in diesem Jahr auch in der Jury saß und allen Teilnehmern dankte und gratulierte.

Congratulations, you did a great job.

Melisa is reading.
Melisa Bilir (7fl3) beim Lesen des bekannten Textes („The Secret Country“ von Jane Johnson, einer britischen Fantasy Autorin).

Preisverleihung
Herr Voss von der DEG überreicht der Gewinnerin, Milisa Bilir (7fl3) einen Gutschein und eine Urkunde.

Die Jury
Die Jury, bestehend aus Herrn Hartmann als Englischlehrer des Kranich-Gymnasiums, Herrn Voss als Vertreter der Deutsch-Englischen Gesellschaft, Kerstin Kommander als Vertreterin der Elternschaft, Mary Beth Niemann als Muttersprachlerin und Austauchschülerin von unserer Partnerschule in Amerika und Hannah Cerbe als Schülervertreterin

Die Sieger
K. Liebke (Kranich-Gymnasium) und Herr Voss (Vorsitzender der DEG) mit den Klassensiegern (von links nach rechts): Melisa Bilir (7fl3), Karem Kordi (7fl4), Luisa Rudnicki (7fl3), Lea-Emily Bessai (7fl1).

(Text: Kirsten Liebke, zusammen mit Jamie Feckler, Homepage-AG; Fotos: Alina Weber)

15.3.2017






Home