Eine echt verrückte Klassenfahrt

Unser gesamter 5. Jahrgang fuhr gemeinsam für eine Woche nach Sankt Andreasberg. Hier berichten die Kinder, was sie erlebt haben:

gründliche Vorbereitung
Eine der Aktionen im Harz war das Kistenklettern. Wir mussten möglichst viele Kisten zu einem Turm übereinander stapeln, wobei wir jeweils eine Kiste höher stiegen. Zum Kistenklettern braucht man eine besondere Ausrüstung, die aus Helm und Sicherheitsgurt besteht, sodass man nur ins Seil fällt, wenn der Turm zusammenbricht.


Hochstapler
Wir hatten immer zwei Helfer, die mit einem Flaschenzug weitere Kisten auf den Turm reichten. Das klingt einfacher als es ist, denn der Boden war uneben, der Turm sehr instabil und der Wind ließ ihn ziemlich wanken, also nichts für Leute mit Höhenangst. Viele von uns sind sehr hoch gekommen. Den Rekord von 16 Kisten stellte Celina aus der 5fl2 auf.


Die Schwerkraft gewinnt immer.
Zum Schluss sind auch noch Herr Bodtke und Frau Schmidt geklettert. Leider ist Frau Schmidt bei der 16. Kiste samt Turm umgefallen, sonst hätte sie den Rekord von Celina vielleicht doch brechen können.


Flugangst?
Während die einen geklettert sind, haben die anderen Nester für Eier gebaut, die aus großer Höhe geworfen werden sollten. Wir sollten die rohen Eier mit Materialien aus der Natur ummmanteln und sie damit so gut schützen, dass sie nicht zerbrechen. 


Ach du dickes Ei
In der 5fl4 bekam jedes Ei einen Namen, leider hat am Ende nur Ei Hermie überlebt. Alle anderen (Tweety, Mops, Tinkerbell) wurden feierlich begraben.

weich gebettet
Die Materialien waren zum Beispiel Moos, Schlamm und Blätter. Wir hatten alle sehr viel Spaß dabei. In der 5fl2 blieben alle Eier ganz.


Wer suchet, der...
Auch eine GPS-Tour und Bogenschießen standen auf dem Programm. Die GPS-Tour führte uns allein durch den Harz und wir haben alle zurückgefunden! Beim Bogenschießen haben wir mit dünnen Pfeilen geschossen, was nicht so einfach war. Dabei mussten wir den Michael-Jackson-Move machen, das fanden wir alle sehr cool und lustig. Die meisten von uns würden es gern noch einmal machen.


Waldläufer
Ein Ranger besuchte uns in der Jugendherberge und führte uns durch das Naturschutzgebiet. Wir spielten Spiele, zum Beispiel "Wolf und Beute".


Tiere des Waldes
Der Ranger erzählte uns, wie das Naturschutzgebiet entstanden ist. Dabei entdeckten wir Kaulquappen vom schwarzen Salamander.


gemütliches gemeinsames Gruseln
Abends haben wir das Werwolfspiel gespielt. In der 5fl1 haben an einem Abend die Mädchen die Jungen geschminkt, so nach dem Motto: "Lebe, liebe, lache!" Die Klassenfahrt war echt verrückt und lustig!


Texte: Charlotta, Nane, Celina, Mia, Nils, Jonah, Tim und die gesamte 5fl4
Bilder: C. Malerz, H. Wrede

Home